Im Modellprojekt Pro Kind wurde von 2006 – 2011 in Niedersachsen, Bremen und Sachsen ein Hausbesuchsprogramm für finanziell und sozial belastete Schwangere erprobt. Speziell ausgebildete Familien­beglei­terinnen besuchten die Familien vom zweiten Drittel der Schwangerschaft an bis zum zweiten Geburtstag der Kinder. Sie arbeiteten auf der Grundlage des in den USA bewährten Nurse-Family­ Partnership-Programms.

Eine Begleitforschung mit Kontrollgruppendesign evaluierte das Modellprojekt. Es konnten erste positive Effekte, z. B. auf die mütterliche Lebensplanung und die kindliche Entwicklung, festgestellt werden. Ergebnisse zur Kosten-Nutzen-Analyse werden ab Mitte 2014 erwartet.

Die praktischen Erfahrungen und wissenschaftlichen Ergebnisse der Modellprojektphase sind in die Neuentwicklung von
Materialien der Frühen Hilfen in Deutschland eingeflossen.

Impressum/Kontakt